Samstag, 17. Januar 2015

Mein Log Cabin Quilt





 Zugegeben, er ist schon etwas länger fertig, mein neuester Quilt,
aber wann war denn in letzter Zeit mal  sonniges Wetter, um Fotos zu schießen???


...deshalb musste ich heute die Chance nutzen und  ein paar Bilder machen von meinem guten Stück.


 Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, die verschiedenen Grautöne als Einfassung der einzelnen Log-Cabin-Blöcke gefallen mir wirklich gut, und der karierte Rand ist einfach ideal  (so was gibt`s halt immer nur von Denyse Schmidt).



 Ich habe zum ersten Mal einen Quilt geknotet, und zwar mit Stickgarn, aber das Ergebnis war nicht so ganz zufriedenstellend. Egal ob ich zwei Knoten in die gleichen Richtung gemacht habe oder einmal rechts- und einmal linksherum geknotet habe, manche Knoten sind einfach wieder aufgegangen!
Ein Glück, dass ich die Enden lang genug gelassen habe, um das Ganze noch einmal wiederholen zu können.



 Das Tolle an dieser Methode ist natürlich, dass der Quilt viel schneller fertig ist,
und außerdem ist er traumhaft weich !!!
Diesen Wohlfühleffekt, der sich einstellt, wenn man sich in einen handgemachten Quilt kuschelt, den kann man eigentlich gar nicht beschreiben; man kann  nur jedem, der ein bisschen Spaß an Handarbeit hat, wärmstens empfehlen, das Quiltnähen mal auszuprobieren!

Ich finde ja, oft sind die schönsten Quilts die ganz einfachen, z.B. nur aus Quadraten genäht. Oder halt so ein "Log Cabin" wie dieser hier.


Bis dann, liebe Grüße
Ulli



Sonntag, 6. Juli 2014

Ein Stückchen weiter...

.... mit meinen unvollendeten Projekten bin ich gekommen:

diesen Log Cabin- Quilt habe ich voriges Jahr angfangen.

Als ich die Blöcke fertig hatte, habe ich sie erst einmal weggelegt und jetzt wieder ausgegraben
und mit verschiedenen Hintergründen rumprobiert.



 ...rosa, gelb,...
letztendlich habe ich mich für einen gemixten Hintergrund aus verschiedenen Grau- und Beigetönen entschieden.

Das lässt die gedeckteren Farben des Quilts am besten zur Geltung kommen, finde ich.

Ich habe viele Liberty-Stoffe benutzt, ein klein wenig old-fashioned ist er schon geworden.

 Das hier ist das Ergebnis, ich mag diese etwas sanftere Farbgebung.

Jetzt muss ich noch einen passenden Rand finden,
momentan ist ein hellblau-weißer aus der Greenfield Hill- Serie von Denyse Schmidt mein Favorit, mal sehen...

 Solche Mini-Projekte sorgen bei mir immer dafür, dass die größeren Sachen nicht so schnell fertig werden, hach!
Und diese hier verlocken mich gerade zu einem Kissen!
Also, Pretty Potent von Anna-Maria Horner und Ansonia von Denyse Schmidt passen schon ziemlich perfekt zusammen.

Liebe Grüße,
Ulli


Montag, 21. April 2014

Mein Lark-Quilt ist endlich fertig!!!!


 Nach einer halben Ewigkeit ist dieser Quilt endlich fertig gworden!


  
Sonst benutze ich ja eher selten so viele Stoffe aus ein- und derselben Kollektion,
aber hier sind es wirklich hauptsächlich "Lark"-Stoffe von Amy Butler.
Auch die Rückseite ist ein Lark-Stoff, das Binding ist ein älterer Amy Butler-Stoff.


Ich habe als Basisstoff ein weißes Leinenlaken genommen,
pro Block ein Quadrat.
Darauf habe ich dann in Raw-Edge-Technik einen Kreis appliziert und den Stoff untendrunter bis auf eine Nahtzugabe herausgeschnitten.
Das habe ich dann mit drei Kreisen übereinander so gemacht.
Anschließend habe ich die Quadrate in vier Teile geschnitten
und bunt gemixt wieder zusammengenäht.



 

.....ab und zu habe ich auch mal einen Block mit nur einem Kreis genäht.





...oder mal statt Leinen einen bunten Untergrund genommen, damit etwas mehr Abwechslung reinkommt.


Da mein Leintuch nicht ganz ausgreicht hat, habe ich zusätzlich naturfarbenes Leinen benutzt.
Solche Farbunterschiede in einem Quilt gefallen mir ganz gut, es wird dann nicht zu eintönig.

Als Füllung habe ich Baumwollvlies genommen,
das war vielleicht ein Fehler, denn Leinen + Baumwolle macht den Quilt schon etwas schwerer
als meine anderen Quilts.
Aber na ja- das ist jetzt nicht mehr zu ändern.




 Gequiltet habe ich mit Klöppelgarn.
Von Gütermann gibt es ein Ziergarn, das ähnlich dick ist.
Das Quilten bei Leinen ist auch kein reines Vergnügen, es geht wesentlich schwerer als bei Baumwolle.

Aber jetzt ist es geschafft, und der Quilt passt von den Farben her in den Sommer, also doch kein so schlechtes Timing.








Gewaschen habe ich das gute Stück noch nicht, ich bin gespannt, wie die offenen Kanten der Kreise nach dem Waschen aussehen, das kann ich ja dann berichten.

Bis bald,
Ulli